Anitas Frühlingsgefühle …

Und weiter geht es mit unserem Start in den Frühling. Heute verrät euch Anita worauf sie sich besonders freut und wo sie die ersten Frühlingstage am liebsten verbringt.

„Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte“ – schon Eduard Mörike war ein Liebhaber des Frühlings und ich bin es auch. Überhaupt mag ich die Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst viel lieber als den Sommer und den Winter, denn ich den Monaten dazwischen verändert sich gefühlt immer die ganze Welt.

Meine liebsten To Dos wenn sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen …

  • Jeden einzelnen Sonnenstrahl erhaschen und das heißt auf alle Fälle raus an die Luft. Spazieren gehen, bummeln, Fahhradfahren. Letzteres mache ich zwar im Winter auch, wenn nicht gerade ein Meter Neuschnee liegt, aber so ganz ohne Mütze, Handschuhe und drei Lagen Klamotten, macht das einfach viel mehr Spaß 🙂 Beim Spazieren freue ich mich über jedes einzelne Blatt, das die Bäume wieder ergrünen lässt und jeden Vogel, den ich zwitschern höre, wie zum Beispiel letzten Sonntag im Nymphenburger Schlosspark.
  • Das erste Eis des Jahres essen – denn das erste Eis ist irgendwie auch immer das beste, was wohl an den vielen eisfreien Monaten davor liegt. Meine Favoriten sind True&12 am Gasteig und natürlich der Klassiker Balla Beni.
  • Auf dem Balkon sitzen und mit Freunden bei einer Weinschorle ausführlich quatschen. Der Abend ist erst vorbei wenn jeder mindestens eine Decke oder einen warmen Pulli bekommen hat und man sich dann irgendwann doch eingestehen muss, dass noch Frühling und kein Hochsommer ist.

Collage_Nymphenburg

Mein Lieblingstrend im Frühjahr …

Der Trenchcoat als Klassiker in beige oder schwarz für die Übergangszeit und farbenfrohe T-Shirts, denn so kommt auch gleich Frühlingsstimmung im Kleiderschrank auf. Außerdem kann man endlich wieder bequeme Sneaker tragen, für die es davor einfach zu kalt war. Dazu eine Sonnenbrille vom Berliner Label Mykita und ein wenig Bronzepuder – schon ist man gerüstet für den Frühling.

Was lässt bei mir das Wasser im Mund zusammenlaufen …

Die Spargelzeit ist da – juhu! Und meistens einfach viel zu schnell auch wieder vorbei, also werden einfach alle Varianten gekocht, vom Salat über das Risotto, die Quiche oder Spargel aus dem Ofen.

Wie setzte ich meine Lieblingsblume in Szene?

Im Moment auf meinem Balkon, denn dieser wurde letztes Wochenende schon brav bepflanzt. Von Margeriten über Gräser und einen ganzen Blumenkasten voller Gewürze zum Kochen ist alles dabei und so trinkt sich die Weinschorle einfach gleich viel schöner. Zu meinem Balkonabenteuer folgt in den nächsten Tagen auch noch ein ausführlicher Bericht.

Mein Lieblingscafé, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen …

Ein spezielles Café gibt’s da eigentlich gar nicht – eher Orte, an die man sich einfach etwas mitbringt. Mittags esse ich gerne mit Kollegen ein Curry von My Indigo oder mexikanische Tacos auf der Treppe bei der Münchner Freiheit. Am Nachmittag und abends sitze ich am liebsten bei der Glyptothek auf den warmen Steinen und gucke den chinesischen Touristen zu, die mit ihren Selfiesticks versuchen, lustige Bilder zu machen. Dazu gehört entweder ein Radler oder ein Paulaner Spezi.

Urlaubspläne und das Spiel „Ich packe meinen Koffer“!

Oh ja Urlaub! Eigentlich habe ich dieses Jahr dafür noch keine konkreten Pläne aber Orte, die ich unbedingt sehen möchte, gibt es natürlich viele. Schon länger möchte ich nach Kopenhagen und im Anschluss in ein Strandhäuschen an der Nordsee. Dann stehen dieses Jahr auf jeden Fall auch wieder einige Tage Venedig an, denn alle zwei Jahre fahre ich dort hin, um mir die Kunstbiennale anzusehen. Und dann war da auch noch der Plan im Winter drei Wochen mit dem Rucksack durch Chile zu reisen – so langsam sollte ich dann wohl doch mal anfangen zu planen 😉

Und hier gibt’s alle Frühlingsgefühle von Sarah und Nina.