Belle & Fleurelle – Bio-Beauty aus München

Die Idee hinter Belle & Fleurelle

Vom Sticker bis zum letzten Inhaltsstoff: die frankophile Münchnerin Rebecca setzt bei ihrer Beautymarke Belle & Fleurelle auf strikte Bio-Qualität. Anfang 2017 feierte die Pflegelinie ersten Geburtstag. „Meine Produkte richten sich an trendaffine, gesundheitsbewusste Frauen, die effektive Kosmetik möchten, aber bitte hübsch verpackt“, so die 35-jährige Gründerin. Viele vegane, oder bio-zertifizierte Beauty-Artikel waren Rebecca zu lasch, was den Anti-Aging-Faktor anging, oder vom Packaging her schlicht zu unästhetisch. So wurde die Idee zu Belle & Fleurelle geboren. „Der Markenname entstand aus meiner Liebe zu Frankreich. Als Mode-Redakteurin lebte ich einige Monate in Paris. Das Land und speziell die Hauptstadt sind für mich die Wiege der Schönheit“, erzählt Rebecca.

Der Clou ihrer Pflege: einige ihrer Produkte sind speziell für Babys und Kinder konzipiert. Rebecca weiß, wie empfindlich die Haut der Kleinen ist – sie ist vor zehn Monaten selbst Mutter geworden. „Nun habe ich zwei Babys: meine Tochter und meine Marke“, so die Münchnerin.

Belle & Fleurelle

Inhaltsstoffe & Verpackung

Von der Idee bis zur Fertigstellung der ersten Creme dauerte es rund drei Jahre. Rebecca: „Ich musste an Tausend Dinge denken: Welche Inhaltsstoffe sind überhaupt bio-zertifiziert? Wie reagieren meine Wunsch-Ingredienzien in einer Lotion? Wo produzieren wir?“ Die 35-Jährige las unzählige Studien und Bücher zum Thema Firmengründung und biozertifizierte Naturkosmetik. Sie informierte sich bei Chemikern, Dermatologen und Umweltbehörden nach Konsistenzen und Richtlinien, ließ Freunde und Familie riechen, fühlen, cremen.

„Was viele Konsumenten nicht wissen, oder nie bemerkt haben: Die meisten Pflegeprodukte für Gesicht und Körper bestehen zu 80 bis 90 Prozent aus Wasser“, so Rebecca. Wie effektiv die restlichen zehn Prozent der Inhaltsstoffe dann im Gesamten gesehen noch sind, bleibt fraglich. Rebecca entschied sich daher für Aloe Vera als Hauptbestandteil ihrer Linie. Der Feuchtigkeitsboost für die Haut wird verstärkt durch den Anti-Aging-Wirkstoff Hyaluronsäure. „Das körpereigene Molekül bindet Wasser in der Haut extrem gut und polstert sie so optimal auf. In meinen Produkten verarbeiten wir ausschließlich hochfragmentierte, kurzkettige Hyaluronsäure. Sie dringt besonders tief in die Haut ein.“ Ein Mix aus Vitamin C und E sorgt zudem für einen rosigen Teint und schützt vor freien Radikalen. „Um Allergien zu verhindern, habe ich auf Duftstoffe verzichtet“, erklärt Rebecca. „Nur die Baby-Produkte erinnern vom Geruch her ein wenig an eine Tafel Schokolade. Das liegt an der reichhaltigen Kakaobutter, die darin enthalten ist.

Die Belle & Fleurelle-Produktpalette wird im Münchner Osten produziert. Nachhaltig ist auch die hübsche, hellrosa Verpackung aus recycelbarer Pappe. Eine Ansammlung niedlicher Tiere als Hommage an die Bremer Stadtmusikanten ziert die Baby-Pflege, auf den Frauen-Produkten ist das blumenumrankte, goldene Belle & Fleurelle-Logo zu sehen.

Belle & Fleurelle

Blick in die Zukunft

Rebeccas Beauty-Linie besteht bislang aus vier Pflegecremes für Gesicht und Body (für Erwachsene und für Kiddies), einer Handlotion und einem Gesichtscleanser. Erhältlich sind die rosa Kosmetikschätze online und in ausgewählten Stores in Deutschland, Schweiz, Holland sowie in Spanien. 2017 folgen Südzypern und Hongkong. So wie die Zahl der Shops, so wächst auch das Sortiment. Dieses Jahr noch sollen ein Körper- und ein Babyöl auf den Markt kommen. Wir sind gespannt!