Das Jackerlsackerl

Endlich wieder Wiesnzeit! Aber bei den kalten Temperaturen um die 15 Grad, will ich ohne Jacke nicht vor die Tür und auf die Wiesn – lieber also eine hübsche Trachtenjacke überwerfen und los geht’s. Auf der Wiesn dann aber die Ernüchterung – wohin bloß mit dem Jackerl? Passt man nicht auf, landet es auf dem Boden oder es übersteht das Schunkel nicht unbeschadet und bekommt den ein oder anderen Tropfen Bier ab. Jetzt gibt es endlich die perfekte Lösung für dieses Problem – das Jackerlsackerl.

Was ist das Jackerlsackerl?

Bei meinen vier Oktoberfest-Besuchen hat sich das Jackerlsackerl auf jeden Fall bewährt. Hierbei handelt es sich um eine mobile Kleideraufbewahrung zum Anbringen an die Biertische: Das Sackerl wird mit Klammern an den Kanten der Biertische befestigt und somit unter den Tisch gespannt. Mit Hilfe des wasserfesten Stoffes bleiben die Jacken trocken, falls doch mal wieder eine Maß umgeschüttet wird.

Die Schauspieler Jonathan Beck und Isabell Stern haben 2014 das kleine Unternehmen gegründet. Nachdem sie selbst schon lange nach einer sicheren Aufbewahrung für die Jacken auf der Wiesn gesucht haben. Das besonders Schöne an dem Produkt ist, dass es in einem BLUESIGN zertifiziertem Betrieb in Bayern hergestellt wird, also nur Textilien aus nachhaltiger, umweltfreundlicher und sicherer Herstellung dafür verwendet werden. Das Jackerlsackerl kann farblich passend zum Dirndl ausgesucht werden und die 23,95 Euro sind auf jeden Fall gut investiert.

Wie funktioniert das Jackerlsackerl?

So funktioniert´s from Jackerlsackerl on Vimeo.

Ein kleines Schmankerl für euch

Für euch gibt es mit dem CODE „Das Münchner Kindl“ im Online-Shop 15% Rabatt – damit auch ihr perfekt für den nächsten Wiesn-Besuch ausgestattet seid.

Kennt ihr das Problem mit dem Jackerl und wie gefällt euch die Idee?

Bilder © Jackerlsackerl

  • Adelswelt

    Kannte ich noch gar nicht. Gute Idee!