Dein Viertel. Deine Leinwand.

Die Idee

Halbzeit bei wohl einem der spannendsten Kulturprojekte, die München seit langem zu bieten hat. Seit dem 11. Juli regiert die Kunst im Gärtnerplatzviertel beim Projekt „Dein Viertel. Deine Leinwand“. Damit wird die Geschichte des Viertels, die ursprünglich von Künstlern und Kreativen bestimmt wurde, wieder aufgelegt und ein Zeichen gegen die Gentrifizierung gesetzt, die durch immer neue Luxusbauten das Viertel nach und nach einnimmt. Zentrum des Projektes ist die ehemalige Klenze Apotheke, die ein Treffpunkt für alle sein soll, die sich austauschen oder einfach nur gemeinsam etwas trinken möchten. Begleitet wird das Projekt von einer wortwörtlich bunten Plakatkampagne, die mit München kokettiert und damit selbst schon ein eigenes kleines Kunstwerk ist.

Collage_DeinViertel

Das Projekt

Initiiert wurde die Idee von David Stephan und Martin Eggert, die die Kreativagentur david+martin gegründet haben und bereits 2015 mit ihrem sozialen Projekt „Refugin“ für Aufsehen sorgten. Zugleich wird das Projekt von Red Bull unterstützt.

Aber wer ist nun eigentlich dabei, bei „Dein Viertel. Deine Leinwand“? „Die Liste der Mitwirkenden ist lang und klangvoll, denn neben den über 40 Geschäften, Galerien, Bars und Restaurants werden eine noch höhere Anzahl an Künstlern dafür sorgen, dass man die Aktion auch deutlich wahrnimmt. Künstlerischer Berater der Aktion ist unser Mitarbeiter Marco Schwalbe, der mit der STROKE Urban Art Fair die erste und größte Messe für junge, urbane Kunst ins Leben gerufen hat und bis heute erfolgreich umsetzt. Das half natürlich dabei, wirkliche tolle Künstler für die Aktion zu gewinnen. Dazu kommen unzählige fleißige Helfer, die sich um die Kommunikation, die Planung und vor allem um kleine Details kümmern. Nachdem es Teil des Konzepts ist, dass sich alle einbringen können und sollen, könnten noch weitere Beteiligte hinzukommen.“, verrät uns David Stephan.

Ruby Store_Stephan Rapke

Die Künstler und Events

Mit dabei sind unter anderem Sebastian Wandl und Matthias Mross vom Haus 75, unsere geheimen Lieblingskünstler der Stadt, sowie Betty Mü, die bereits dieses Jahr die Artmuc Digital kuratierte und wieder mit tollen Medienkunst-Installationen von sich reden macht. Zudem gibt es ein spannendes Programm mit verschiedenen begleitenden Events.

Dass das Ganze auch wirklich ein Projekt des Viertels ist, zeigt die Diversität der Mitwirkenden: Neben den Künstlern und Galerien, nehmen viele Shops, Cafés, Bars und Restaurants teil und sogar der Tengelmann am Gärtnerplatz ließ seine Werbewand mit einem zeitgenössischen Grafitti bespielen. So wird das Viertel wiederbelebt und die Kreativität aller Beteiligten gefördert.

Chichi_Max Zorn_2

In den nächsten Wochen gibt es zwei Events, die wir euch besonders ans Herz legen möchten: Am 30. Juli 2016 eröffnet bei den Designerinnen von Akjumii ein Pop-up-Store für skandinavische Möbel und am 04.08.2016 wird im AWI ab 21 Uhr die Getränkekarte in ein Live-Painting transformiert.

What’s next?

Wir freuen uns auf die nächsten beiden Wochen bis zum 7. August 2016 und ganz besonders auch darauf, dass bereits jetzt feststeht, dass das Projekt 2017 Wiederholung finden wird!