Dirndl von Lodenfrey

Seit 1842 überzeugt Lodenfrey mit tollen Stoffen und Modetrends. Damals begann alles mit einer kleinen Weberei und der Geburtsstunde des Lodenstoffes. Kurz darauf wurde dieser für die Jagdkleidung benutzt und somit salonfähig für den Adel. Die Karriere des Naturproduktes war jetzt nicht mehr aufzuhalten! Das Haus Lodenfrey ist vor allem bekannt für seine große Auswahl an Trachten. Schon 1983 wurde durch neue Ideen der traditionelle Trachtenstil weiterentwickelt. Lodenfrey konzentrierte sich dabei auf legerere Tracht und diese wurde damit zur Mode.

Vor wenigen Wochen eröffnete Lodenfrey seine komplett neue Trachtenabteilung im dritten Stock des Stammhauses am Dom. Schön und gemütlich gestaltet, locken die Verbindung aus Holz und hellen Wandfarben sowie ein schöner Kamin die Besucher an. Hier können Mann und Frau die gesamte Welt der Tracht neu entdecken. Eine große Auswahl an Dirndl, Dirndlblusen, Lederhosen, Hemden und passenden Accessoires wie Handtaschen und Schuhen oder auch klassischen Trachtenjacken und Janker findet hier jeder.

Lodenfrey_Kindls_2

Wir haben mit Gabriele Hammerschick gesprochen, die jedes Jahr die Lodenfrey Wiesndirndl Kollektion designt. Sie ist eine echte Trachtenexpertin und sieht im Dirndl einfach wunderschön aus! Uns hat besonders interessiert, woher sie die Inspiration für die jedes Jahr neu zu entwerfende Kollektion nimmt: „Man wird überall inspiriert! Das tägliche Leben und die vielen schönen Dingen inspirieren mich. Ich reise sehr gerne in ferne Länder. Dort sehe ich manchmal eine Kleinigkeit und denke, dass ich diese gleich umsetzen könnte. Ich sehe die Tracht nicht nur auf München bezogen, sondern stets verbunden mit einer gewissen Modernität, die natürlich nicht nur in München ihren Ursprung hat, sondern genauso im Rest der Welt.“

Die Trends im Bereich Tracht in diesem Jahr erklärt Frau Hammerschick wie folgt: „Es wird reduzierter: Das heißt es wird ‚trachtiger‘ auf der einen Seite, und auf der anderen Seite kommen die Einflüsse der Mode zur Geltung. Zum Beispiel spiegeln sich die Farben der Mode in der Tracht wieder: wie dunkelrot, platingrau und tannengrün.“

Das größte No-Go ist für Frau Hammerschick ein schlecht sitzendes Dirndl. Nur wenn es wirklich gut sitzt, unterstreiche es die Frauen auf so besondere Weise. Zudem sollte man auf Carmenblusen und Haferschuhe zum Dirndl verzichten und ein absolutes Must ist laut Frau Hammerschick ein Unterrock unter den Dirndlrock.

Die Lodenfrey Wiesn-Dirndl gibt es in einer knielangen und einer etwas längeren Variante. Außerdem einmal etwas schlichter wie Sarahs Exemplar und zum anderen mit Reliefstickereien am Leinen-Mieder, die man bei Nina gut erkennen kann. Teil eines jeden Wiesndirndls von Lodenfrey ist eine wunderschöne Seiden-Schürze.

*** Das Gewinnspiel ist beendet und die Gewinnerin wurde benachrichtigt ***

In Kooperation mit Lodenfrey verlosen wir unter allen Lesern ein Lodenfrey Wiesn-Dirndl inklusive einer passenden Lodenfrey Wiesn Bluse. Dafür müsst ihr bis Dienstag, den 15.9.2015 um 23:59 einen Kommentar hier oder unter unserem Lodenfrey Facebook-Post hinterlassen und uns verraten, worauf ihr euch am meisten bei der Wiesn 2015 freut! Der Gewinner wird am 16.9. bekannt gegeben und kann sich dann noch vor der Wiesn ein neues Dirndl bei Lodenfrey aussuchen. Zu den genauen Teilnahmebedingungen geht es hier: http://bit.ly/Gewinnspiel_Lodenfrey Wir drücken euch die Daumen!

*** Das Gewinnspiel ist beendet und die Gewinnerin wurde benachrichtigt ***

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Lodenfrey entstanden. Vielen Dank für die wunderbaren Lodenfrey Wiesndirndl!