Do what you love – ein Interview mit Djamila Tokic

Das Münchner Kindl freut sich sehr Euch heute ein Interview mit der wunderbaren Djamila Tokic zu präsentieren. Die Wahlmünchnerin ist talentierte Architektin und Innenarchitektin, die sowohl aus dem kleinen Appartment in der Maxvorstadt als auch aus dem herrschaftlichsten Anwesen in Bogenhausen ein wahres Goldstück zaubern kann. Lest gespannt, was Djamila an München so liebenswert findet, woher sie ihre Kreativität schöpft und was das Designgeheimnis der Stadt ist.

Über Dich…

Ich bin in der Nähe von Berlin geboren, in Regensburg aufgewachsen und habe in Rosenheim Innenarchitektur studiert. Danach bin ich nach München gezogen, um an der TU Architektur zu studieren.

Über dich und München…

Parallel zu meinem zweiten Studium arbeitete ich bereits in München im Bereich Innenarchitektur. Ich kannte München natürlich schon zuvor – ich habe Familie in München und einen Großteil meines Freundeskreises hat es nach München gezogen. Daher war ich sowieso oft hier. Und weil es mir in München so gut gefällt bin ich geblieben 😉 In jeglicher Hinsicht gibt es hier einfach die besten Möglichkeiten…

Dein München. Eine Empfehlung?

Mein München: einen Großteil meiner Zeit habe ich während meines Studiums auf der Dachterrasse der TU verbracht… Gerne zum Brunch, Lunch oder bei einem Sundowner. Das ist bis heute so geblieben… ist einfach immer gut! Aber definitiv auch nicht zu vergessen ist Markus Posselt – er macht einfach die tollsten Coffee-Faces 😉 Er hat mir sogar schon einmal einen Kaffee mit meinem Logo gebrandet 😉

Da ich in der Maxvorstadt wohne, ist auch das ELLA nicht weit entfernt und auch eine super Adresse für ein Frühstück oder einfach nur um die Sonne zu genießen. Ich liebe die Französische Küche und kann daher auch absolut das Chez Fritz in Haidhausen empfehlen. Allein durch das Interieur fühlt man sich wie in Paris und das Personal ist super freundlich. Da ich aus Regensburg komme und lange, lange im Opera gearbeitet habe und ziemlich verwöhnt bin was guten Kuchen angeht, gibt es hier in München Törtchen aus dem Café Luitpold. Wobei, wer Käsekuchen mag, wird den London Cheesecake im Zoozies wunderbar finden! Für super leckere Cocktails am Wochenende empfehle ich die Goldene Bar. Im Sommer kann man dort sogar den Sonnenuntergang bei einer spektakulären Kulisse genießen.

Welche Rolle spielt Design im Leben der Münchner?

München ist eine Stadt mit einem sehr hohen Lebensstandard, was sich im Design wiederspiegelt und worauf die die Münchner gleichzeitig sehr viel Wert legen. Zudem wird gute Qualität geschätzt und begeistert in München generell.

Ist München eine Design Metropole?

Ich denke nicht, dass München unbedingt ein Vorreiter in Sachen Design ist. Allerdings muss sich die Stadt aber auch nicht verstecken; eher reiht sie sich unauffällig unter den wichtigen Design-Metropolen ein.

Was ist typisch bayerisches, Münchner Design – mal abgesehen, von Hirschgeweihen, Geranien und Ikea?

Typisch Münchner Design/Architektur ist das harmonische Zusammenfügen von alt und neu. Ich persönlich empfinde das neue Lenbachhaus innerhalb seines Kontexts für sehr gelungen. Generell bleibt sich das Münchner Design treu und das finde ich wichtig. Wobei natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen: die Bus-Tramhaltestelle an der Münchner Freiheit ist in meinen Augen etwas übermütig und repräsentiert daher München auf eine fälschliche Art und Weise.Mila-Collage

Was inspiriert dich bei deiner kreativen Arbeit?

Genau genommen inspiriert und beeinflusst mich alles. Ich gehe immer mit offenen Augen durchs Leben und versuche meine Umwelt ganz bewusst wahrzunehmen.

Für meine Arbeit beschäftige ich mich bewusst auch mit anderen Themen und versuche stets, unterschiedliche Sichtweisen miteinzubeziehen. Generell ist ein bestimmtes Gespür Voraussetzung. Es ist in meinem Beruf wichtig, dass man auf jeden Menschen individuell eingehen und so auf seine Wünsche und Bedürfnisse reagieren kann. So individuell wie jeder Mensch ist, soll schließlich auch sein Lebensraum sein. Mit meiner kleinen Hündin, die mich schon seit meinem Studium begleitet, bin ich auch oft an den unterschiedlichsten Orte unterwegs…daher kam schon so manche tolle Idee 😀

Wie wichtig ist dir die Zusammenarbeit mit Freunden?

Mir persönlich ist die Zusammenarbeit mit Freunden sehr wichtig! Ich finde es toll, dass es in unserem Freundeskreis gegenseitige Bewunderung gibt, für das was jeder macht. Meine Freunde sind in den unterschiedlichsten Bereichen alle sehr kreativ. Mit vielen habe ich schon erfolgreich zusammen arbeiten dürfen und bisher hat es immer viel Spaß gemacht. Mein Freund und ich zum Beispiel ergänzen uns beruflich hervorragend. Er hat gemeinsam mit seinem Partner die Werbeagentur Wachter Partner gegründet. Wir teilen uns das gleiche Büro – einen schönen Altbau in der Maxvorstadt.Mila-Collage2

Welches Interieur-Design Highlight empfiehlst du uns Münchner Kindl?

Definitiv den beeindruckenden Innenraum der Herz Jesu Kirche. Ein absolutes Must für alle Münchner! Außerdem empfehle ich das neue Ägyptische Museum und die Glyptothek. Für alle, die ein bisschen mehr Großstadt-feeling brauchen, schlage ich den Concept Store von Design Reisen in der Briennerstraße vor.

Könntest du dir vorstellen in einem anderen Bereich tätig zu sein?

I love what i do, and i do what i love…treffender könnten Worte nicht sein.

Als kleines Kind habe ich schon gesagt ich möchte mal Innenarchitektin werden… Ja und heute bin ich es. Kreativität gibt es in so vielen unterschiedlichen Formen…und das ist meine schönste 😉

Vielen lieben Dank für das Interview!

Nina