easy!upstream

Vor nicht all zu langer Zeit war die Kluft noch groß: In Berlin und Wien war die Anzahl der unabhängigen, nicht kommerziellen Artspaces gewaltig. München zieht nach und wir erwarten gespannt die Eröffnung des neuen Projektraumes easy!upstream am 10.9.2015 ab 19 Uhr in der Türkenstraße.

Den Anfang der unabhängigen Ausstellungsräume der Stadt machten Mars, Weltraum, Centercourt, Prince of Wales und Spreez. easy!upstream hat allerdings ein Paket geschnürt und präsentiert uns ab morgen für das gesamte folgende Jahr eine feine und wohl durchdachte Kombination aus Dingen die einfach Spaß machen: Kunst, gutes Essen, spannende Events und vor allem ein Treffpunkt in der Maxvorstadt für Freunde und Arbeitskollegen zum Mittagessen oder Nachmittags als interessante Alternative zum überfüllten Café.

Easy

Das Kollektiv Niko Abramidis und Moritz Engelke steckt hinter dem wohlklingenden Namen easy!upstream – der uns an Eisbach und coole Surfer erinnert. Niko, der kreative Kopf und Gründer von easy!upstream, erklärt uns vorab schon Interessantes über den Space: Es gehe nicht darum ein Museum oder eine Galerie mit ‚Heiligen Hallen’ zu schaffen, bei der alles blitzt und in gleißendem Weiß erstrahlt. Niemand traue sich in solche Räume hinein, weil sie nicht einladend sind. Vielmehr hat er sich zum Ziel gemacht, einen Ort des Austausches zu entwerfen, der als unabhängiger Ausstellungsraum, zur Präsentation und Förderung von zeitgenössischen Kunsttendenzen und vor allem auch als Treffpunkt für Künstler, Kuratoren, Sammler und kunstaffine Münchner fungieren soll. Dies klingt schon einmal sehr toll, aber was den Space besonders einladend macht, sind noch ein paar weitere Highlights: easy!upstream zeigt nicht nur Kunst, sondern bietet im vorderen Teil zur Straßenseite zum Beispiel auch Raum für Geselligkeit in der Mittagspause, weil es leckere Wraps (von nebenan aus dem Orange Box), hippe Getränke und marokkanischen Tee geben wird. Genießen kann man all das auf selbst gezimmerten Hockern und Bänken aus alten Kunsttransportkisten. Zudem hat der Space täglich geöffnet, kostet keinen Eintritt und bietet ein spannendes Programm aus Performances und Talks, die sich einem spannenden künstlerischen Zeitgeschehen widmen und die Maxvorstadt aufmischen.

Die wechselnden Ausstellungen finden jeweils im hinteren Teil statt. Im Sommer wird es sogar eine kleine Terrasse im Hinterhof geben. Die erste Ausstellung ‚Idle Upgrade Illusion’ wird Arbeiten von 8 Künstler zeigen. Da Niko selbst Künstler ist, hat er ein besonders gutes Gespür für Aufregendes und Aktuelles.

Ich freue mich, wenn sich easy!upstream gut in der Szene verankert und uns allen ein spannendes Programm bieten wird.

Zur Homepage geht’s hier und alle Infos zur Eröffnung findet ihr im Facebook Event hier.