Fasson – Ein neues Magazin für München

Fasson ist wirklich ein kleines Kunstwerk für sich – eine Augenweide hinsichtlich Papier, Grafik und Content. Mathias Leidgschwender hat sich damit den Traum vom eigenen Magazin verwirklicht und ich kann nur mein Lob aussprechen.

Haptisch ist fasson bereits ein Traum, da sie auf tollem Büttenpapier aus Gmund gedruckt wurde. Im Inneren bietet fasson viel Spannendes rund um die Themen Mode, Kultur, Handwerk und bayerischem Lebensgefühl. Umgesetzt wird das mit richtig guten Fotografien sowie spannenden Geschichten und Interviews mit tollen Persönlichkeiten. Man findet zum Beispiel neben einer Reportage über die Porzellanmanufaktur Nymphenburg, Interviews mit bayerischen Größen wie dem Regisseur Marcus H. Rosenmüller und Nachwuchstalenten wie der Schauspielerin Bella Brückner. Eine Modestrecke mit unserem Münchner Liebling Marcel Ostertag rundet die erste Ausgabe von fasson ab.

Fasson 2

Gründer Mathias Leidgschwender sagt über seine fasson:

„Ich habe ein Magazin ganz nach meiner fasson kreiert, mit Themen die mich beschäftigen, faszinieren, inspirieren. Die erste Ausgabe entstand recht intuitiv, zur Seite standen mir einige freie Redakteure, vor allem Verena Zemme, mit der ich schon einige Projekte zusammen gemacht habe. Einen großen Wunsch habe ich mir auch mit den Fotostrecken erfüllt, bis auf zwei habe ich alle selbst fotografiert: Portraits, Reportagen, Landschaften und Modestrecken.“ 

An der zweiten Ausgabe arbeitet Mathias bereits und ist dafür auch noch auf der Suche nach Werbepartnern. 

Überzeugt euch selbst und bestellt fasson für einen kleinen Unkostenbeitrag unter mail@fassonmagazin.de und verfolgt alle Neuigkeiten auf Facebook und Instagram.

Wir sagen noch einmal Hut ab und freuen uns schon auf die nächste Ausgabe!