Happy Birthday! 20 Jahre Sammlung Goetz!

Seit 1993 steht der von Herzog & De Meuron erbaute Kubus in München Oberföhring, in dem die Sammlerin Ingvild Goetz in regelmäßigen Ausstellungen die einzigartigen Stücke ihrer Sammlung präsentiert. Zum runden 20. Geburtstag im letzten Jahr, öffnete die Sammlung ihr Depot und zeigt nun in einer Ausstellung mehr als 50 Arbeiten von zehn Künstlern, die sehr lange nicht oder bisher noch nie öffentlich gezeigt worden sind.

kusama1

Besonders beeindruckend in der Ausstellung sind die Künstlerräume, die monographisch angelegt, Werke aus den unterschiedlichsten Schaffensphasen von beispielsweise Yayoi Kusama oder Louise Burgeois zeigen. So gewaltig wie die Arbeiten von Anselm Kiefer und manch spannende Gegenüberstellungen, so vielfältig ist auch die Mischung der gezeigten Werkgattungen: Malerei, Skulptur, Installation, Papierarbeiten und ein wunderbares Schattenspiel von Hans Peter Feldmann wechseln sich in den Räumen ab.

Kiefer1

Eine frische und überraschende wie auch beeindruckende Jubiläumsausstellung der Sammlung Goetz, die wieder einmal zeigt, dass Ingvild Goetz noch viele Schmuckstücke in ihrem Depot beherbergt. Wohl jedes Münchner Kindl hofft, in den nächsten Jahren auch unter städtischer Führung des Museums noch viele davon präsentiert zu bekommen.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 12. April 2014.
Künstler: Shusaku Arakawa, Mária Bartuszová, Louise Bourgeois, Geta Brătescu, William Copley, Hans-Peter Feldmann, Neil Jenney, Anselm Kiefer, Yayoi Kusama und George Segal

Copyrights:
Titelbild: Yayoi Kusama: Installationsansicht; Foto: Thomas Dashuber Courtesy Sammlung Goetz
Bildergalerie:
Bild 1: Anselm Kiefer und Mária Bartuszová: Installationsansicht; Foto: Thomas Dashuber, Courtesy Sammlung Goetz
Bild 2: Hans-Peter Feldmann: Schatten, 2005 © VG Bild-Kunst, Bonn 2013 ; Foto: Thomas Dashuber, Courtesy Sammlung Goetz