ivxo – I met my baby in the Boazn

Sprichwörtlich von der Schulbank weg designte der Dachauer Christoph Forstner seinen ersten Entwurf. Mittlerweile stehen seine Designs für passionierte und verspielt bayerische Freizeitmode. Kein Wunder, dass sich auch in München eine wachsende Fangemeinde etabliert hat. Heute erzählt er im Interview wie alles begann, zeigt seinen Bestseller und gibt uns einen heißen Sommertipp.

Über Dich?

Ich bin der Christoph, 23 Jahre alt und hauptberuflich Student, wenn man das so sagen kann. Mein kleines Label ist eines meiner Hobbies, zu denen ich sonst noch Essen, Feiern, Musik und in den Biergarten gehen zählen würde.

Über Dich und München?

Ich komme aus dem Dachauer Land und da München sowas ist, wie der große Bruder von Dachau, ist man natürlich oft beim Feiern oder Shoppen in der Stadt. Außerdem war ich in Pasing auf der Schule und wegen IVXO treibt es mich mittlerweile auch recht oft in die Landeshauptstadt. München und das ganze Umland habe ich auf jeden Fall ins Herz geschlossen, ist meine Heimat und einfach a schönes Fleckerl mit einem ganz besonderen Geist aus Tradition und Weltoffenheit. Auf der anderen Seite gibt’s natürlich auch noch viele konservative Grantler, aber auch die gehören ja irgendwo dazu und haben ihren Charme.

Dein München, eine Empfehlung?

Im Sommer ist natürlich der Englische Garten die erste Anlaufstation. Wunderbar zum entspannen und schöne Menschen beobachten. Mein gourmettechnischer Geheimtipp ist der Trachtenvogl in der Reichenbachstraße (ob das überhaupt noch ein Geheimtipp ist?). Ist ein kleines nettes Cafe/Restaurant mit warmer Küche und die Einrichtung ist komplett auf Wohnzimmer gemacht. Da hatte ich mal ein Date mit einem Mädl aus Giesing. Lief nicht so gut, aber die Location ist mir in guter Erinnerung geblieben. 🙂

Bildschirmfoto-2015-07-27-um-16.19.02

Du bist der Gründer von IVXO Bavarian Couture. Woher stammt die Idee eines eigenen Labels?

Das kam echt aus dem Nichts: Im Berufsschulunterricht habe ich damals aus mangelnder Begeisterung für den Unterricht ständig auf meinem Block rumgekritzelt und gezeichnet. Irgendwann standen da die vier Buchstaben IVXO, ich blieb darauf hängen und wollte was damit machen. Die Wortkombination hat übrigens keine wirkliche Bedeutung, auch wenn mittlerweile viel reininterpretiert wird.
Meinen Sitznachbarn habe ich dann gefragt, ob er eine Idee hat. Der meinte trocken und begeisterungslos: „Drucks dir halt auf a Shirt, wenn’s dir so g’fällt!“ So entstand dann tatsächlich recht bald die Idee mit dem T-Shirt Label, für Freunde und mich habe ich erste Shirts bedrucken lassen, schnell habe ich dann auch die ersten in der Berufsschule und im Bekanntenkreis verkauft.
Die „Topseller“ waren da schon die bayerischen Sprüche und Motive, also habe ich mich recht schnell dazu entschlossen, meinem Label den Zusatz „Bavarian Couture“ zu geben und mich voll auf diese Richtung zu konzentrieren, weil es natürlich auch viel authentischer ist. Das war 2011, und so hat’s angefangen.

Du sagst deine Entwürfe sind lebensfroh, verspielt und passioniert. Was hast du im Sortiment und was ist typisch für dein Design?

Lebensfroh und verspielt, weil ich eigentlich ausschließlich positive, freundliche und lebensbejahende Botschaften als Motive anbiete. Das Bayerische hätte zwar auch richtig g‘scherte Sprüche zu bieten, aber das ist irgendwie nicht so mein Stil. Obwohl, da gäbe es schon ein paar lustige Ideen, vielleicht gibt es ja mal eine „Grantler-Sonderedition“. Passioniert, weil meine Schwester und ich mittlerweile recht viel Zeit und Muse in das Label stecken, das aber sehr gern tun und kaum als Arbeit empfinden. Meine Schwester Laura, ist Mediengestalterin und unterstützt mich tatkräftig mit den Designs.
Im Sortiment habe ich T-Shirts, Hoodies, Tops, Jutesackerl und Caps.
Übrigens alles fair und nachhaltig produziert.

Bildschirmfoto-2015-07-27-um-16.18.52

Welches Design hat noch jeden überzeugt?

Das kann ich gar nicht so sagen, die meisten Designs kommen allgemein sehr gut an, aber es gibt wohl keines, das wirklich jeden Geschmack trifft. Meine Lieblingsdesigns sind z.B. „Karl Valenteen“ oder „Le Lausbua“, letzteres eine kleine Hommage an das geile Münchner Label Beastin. Bei Mädels sind die Shirts mit dem Audruck „Wuid“ sehr beliebt, außerdem die Statement-Shirts „Mia miassn mehra Liebe machen“ und „Schmusen warad jetz schee“. Da darf sich aber natürlich jeder selbst sein Lieblingsmotiv raussuchen.

Gibt es einen Spruch, der besonders gut zu unserem Münchner Sommergefühl passt?

„So jung kemma nimmer zamm“. Geht’s raus, trefft euch mit euren Ladies & Lausbuam und genießts den Sommer und das Leben.

Vielen Dank für das Interview!
ivxo findet ihr im Netz, auf Facebook und auf Instagram.

Verlinkt bis zum Sonntag auf Facebook einen echten Münchner Freund unter dem Artikelpost. Unter allen Freunden verlosen wir ein ivxo-Tshirt eurer Wahl. Teilnahmebedinungen gibts hier.

Photos: modeprinzesschen.de, spotzlgwand.de