Ja Mai – Bayern trifft auf Vietnam

Vor einigen Jahren bin ich vier Monate lang durch Asien gereist und dabei hatte es mir vor allem Vietnam aufgrund seiner vielseitigen Kultur und seiner leckeren Küche angetan. Rindersuppe bzw. Pho Bo haben wir dort bereits zum Frühstück gegessen und abends gab es leckeren Reisnudelsalat mit frischen Kräutern oder kleine Gerichte von den Garküchen am Straßenrand. Das Ja Mai als wohl eines der kleinsten Restaurants in München hat es als erster Vietnamese in München geschafft, mir eine so authentisch-vietnamesische Küche zu bieten, dass ich mich sofort wieder nach Vietnam sehne. In dem kleinen Laden gibt es 18 Sitzplätze. Man sitzt an kleinen Tischen, gefertigt aus 200 Jahre alten Holzplatten und auf kleinen Plastikhockern. Ho Chi Minh lacht von der Wand und in einem großen Regal stehen verschiedene lustige Figuren, die sich nach dem Prinzip der Winkekatze bewegen, alle original aus Asien versteht sich.

Zu unserem Saigon Bier probieren wir als klassische Starter erstmal Edamame und gefüllte Glücksrollen – der perfekte Start in den Abend. Als Hauptgang gibt es bei mir einen lauwarmen Reisnudelsalat mit frischen Kräutern, Erdnüssen und Rindfleisch. Meine Freundin Julia versucht sich am vietnamesischen Schweinebauch mit Sesam-Gurkensalat, Reis, frischen Kräutern und einem Bio-Ei. Ich durfte ihn probieren und obwohl mein Gericht wirklich sehr gut war, müsst ihr im Ja Mai den Schweinebauch probieren. Er ist zwar fettig, dafür aber leicht karamellisiert und schmeckt einfach umwerfend. Auch nach dem Essen konnten wir nicht genug bekommen und haben noch das Matcha-Tiramisu versucht. Ich war skeptisch, da ich eigentlich kein Matcha-Fan bin, aber das Tiramisu war erstaunlich gut – perfekt für alle, die keine allzu süßen Nachspeisen mögen. Alle Gerichte im Ja Mai sind hausgemacht und nach altem Familienrezept kreiert, das Gemüse wird von einem regionalem Betrieb bei München und das Fleisch von Münchens bekanntester Metzgerei Bauch am Schlachthof bezogen. Zudem wird im Ja Mai komplett auf Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker verzichtet.

JaMai_1 JaMai_2

Das Ja Mai wurde bereits 2006 von Hong Ha Alzinger Luu und ihrer Mutter gegründet. Ab 2011 baute Luu zusätzlich das Restaurant Fei Scho in der nahe gelegenen Kolosseumstraße auf. Nach dem altersbedingten Ausscheiden der Mutter aus dem Restaurant Ende 2015 führt Luu den Familienbetrieb fort und steckt jetzt ihr ganzes Herzblut in das Ja Mai.

Auf Grund der Größe des Ladens empfehlen wir euch dringend zu reservieren. Ihr findet das Ja Mai im Web, auf Facebook und Instagram.

Wir kommen auf jeden Fall wieder – sehr klein aber auch sehr fein das Ja Mai!