Lieferung frisch vom Hof – Regionalmarkt

Ananas im Januar? Irgendwie nicht so mein Ding, zumal wohl jedem klar ist, dass die Ananas nicht auf der bayerischen Wiese wächst. Dem Wunsch nach regionalen Produkten wird jetzt mit einem neuen Lieferdienst nachgekommen: Regionalmarkt liefert frische und saisonal angepasste Produkte rund um München einfach nach Hause. Wir erzählen euch mehr darüber.

Im Allgemeinen stellt sich in unserer Gesellschaft ein langsames Umdenken ein, was den Konsum von Lebensmitteln betrifft. Jeder will wissen, wo sein Fleisch herkommt und sicherstellen, dass er nicht die neuseeländischen Äpfel in den Einkaufskorb packt, sondern die heimischen Äpfel aus der Region oder zumindest aus Deutschland. Regionale Küche ist also voll im Mainstream angekommen und das ist gut für die Umwelt. Aber auf den wöchentlichen Markt um die Ecke schafft man es dann wegen der Arbeit oder Freizeitstress oft doch nicht. Mit Regionalmarkt kann man sich jetzt frische Produkte von regionalen Herstellern aus dem Münchner Umland nach Hause liefern lassen. Im Angebot gibt es Fleisch, Käse, hausgemachte Marmeladen, Obst und Gemüse bis hin zu regionalen Ölen und sogar Kaffee.

Regionalmarkt

Seit Frühjahr 2014 versorgt Regionalmarkt, der Online-Markt für regionale Lebensmittel, München mit frischen Produkten aus der Region. Die Idee dazu stammt von den Gründern Sebastian Müller und Stephan Drabeck. Die beiden stellten fest, dass es in der Region München eine enorme Vielfalt an qualitativ hochwertigen Lebensmitteln gibt, diese in der Großstadt jedoch kaum zu finden sind.

Regionalmarkt_2

Das Ganze haben wir natürlich auch für euch ausprobiert und sind begeistert. Pünktlich im ausgewählten Lieferfenster kommt ein sportlicher junger Mann mit einer großen Papiertüte in der Hand zu mir in den dritten Stock gelaufen. Ich hatte mir das Paket Regionale Schmankerl für 40 € bestellt, weil ich die verschiedensten Dinge probieren wollte. In meiner Lieferung befanden sich:

IMG_3255

1 großer Kohl
2 Paprika
1 Bauernbrot
1 Marmelade
1 Käse
1 Bratenaufstrich
1 Packung Pfefferbeißer
1 Packung Pasta
1 Glas Tomatensugo
Viele Walnüsse
Und weil ich kurz vor Weihnachten bestellt hatte auch eine Packung Zimtsterne

Auf jedem Produkt befindet sich ein Stempel mit dem genauen Herstellungsort bzw. Bauernhof, so kamen beispielsweise Marmelade und Bratenaufstrich von Sepp’n Bauer aus Bernau oder das Tomatensugo aus der Schonstetter Manufaktur Pasta fino. Einen Überblick über alle Erzeuger, die beim Regionalmarkt dabei sind, könnt ihr euch hier verschaffen. Schön ist außerdem, dass abgesehen vom Käse und den Pfefferbeißern, die auf Grund der Haltbarkeit und vermutlich auch des kräftigen Geruchs wegen eingeschweißt waren, vollkommen auf Plastik verzichtet wurde. Das Gemüse kommt wie es ist, die Aufstriche befinden sich in Gläsern und Brot und Pasta kommen in Verpackungen aus Papier.

Und euch interessiert sicher auch wie es geschmeckt hat, oder? Das Brot, der Käse und die Aufstriche waren wirklich zum Reinlegen, die Marmelade werde ich mir auf jeden Fall wieder bestellen. Das Tomatensugo war sehr gut und hat im Gegensatz zu den Supermarktprodukten sehr intensiv nach Tomaten geschmeckt. Das Gemüse war frisch und lecker und die Plätzchen haben mir die Vorweihnachtszeit versüßt.

Probiert es doch einfach auch mal aus: Hier geht es zum Shop. Außerdem findet ihr auf dem Blog vom Regionalmarkt Infos zu Events und leckere saisonale Rezepte. Regionalmarkt könnt ihr außerdem auf Facebook und Youtube folgen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim regionalen einkaufen und schlemmen!