Mein Viertel: Giesing

Heute erzählt die Gastbloggerin Simone Bongarts von ihrem Lieblings-Wohnviertel in München: Dem schönen Giesing. Von vielen gern übersehen, bietet sich daher nun eine grandiose Gelegenheit, sein Wissen über den kleinen Berg in München aufzufrischen:

Über dich?

Ich bin in München aufgewachsen – um die Ecke vom Deutschen Museum – es gab zwei Abstecher in die große weite Welt (Paris & Augsburg), jeweils für ca. ein Jahr – danach war klar: Heimweh brauch ich nicht – ich bekenne mich zu meiner Heimat-Liebe – jawohl!

Über Dich und Dein Münchner Viertel …

Aktuell (also seit gut 8 Jahren) in Obergiesing ansässig – mit fast täglichen Radl-Besuchen ins angrenzende Franzosen-Viertel, oder auch einfach die „TELA“ (Tegernseer-Land-Straße) hoch und runter flanierend. Mein Viertel liebe ich, weil es auf ’ne spezielle Art „bunt“ ist – die Spannweite reicht von Original-Bayern – sehr urigen Kalibers (Nockherberg!) – bis zu den vielen Boutiquen, die sich auf den Chic der Eighties eingeschworen haben – SPITZE!

Dein Viertel. Empfehlungen?

Empfehlungen? Ja, Viele! Zum schnellen „Runterkommen“: Ein kleiner Walk durch den „OFH“ – den Ostfriedhof (vorbei am Mausoleum vom Mosi und anderen Toten – hier ist einfach mal Ruhe, eh kloar!) – dann: auftanken im Kaffee Sonnenschein, in der netten Gietlstrasse, bei den noch viel netteren Betreibern mit ihrem tollen Team!Giesing-Collage-21

Und natürlich das cafe kaethe! – Gegründet von der Dichterin Vera von Rimscha – hier herrscht Berliner Flair, in der Gebsattelstraße 34, vor allem weil sie sich hier einen Namen als „Galerie-Café“ gemacht haben… – sehr sehenswert!

Dein Viertel- eine bewusste Entscheidung?

Bewusste Entscheidung? … JA – zwangsweise: siehe Frage Numero 1. – habe eine gesunde Distanz zu meinem Herkunfts-Viertel – aber, wenn der Föhn passt, dann kann ich von der Nockherberg-Aussichts-Plattform direkt in meine Kinder-Spiel-Straße runter schauen – also alles Bestens!

Wie beschreibst du den Flair dort?

GIESINGER-FLAIR? … eine sau gute Atmosphäre, für mein Gefühl, weil’s natürlich ländlich auf ’ne Art ist (die Nahe gelegene Au, die Bodenständigkeit etc.) und zugleich sich hier die Energie-Kräfte aus den verschiedensten Nationalitäten in Poser-Manieren messen müssen – und so dem Klischee dieser wahnsinns-Schickeria-Metropole ganz entspannt etwas entgegen gesetzt wird – etwas Individuelles – eben ein Giesinger-Statement!

Vielen Dank für die Viertelvorstellung, liebe Simone!

©Simone Bongarts