Mixed Munich Arts – CREATE US

Gespannt haben die Münchner auf die Eröffnung von Mixed Munich Arts (kurz MMA) gewartet … Das alte Stadtwerke-Heizkraftwerk in der Maxvorstadt erfreut die Kultur- und Party-Szene seit dem 1. April mit einem temporären Kunst- und Kulturprojekt. Letzten Freitag wurden die Türen des 21 Meter hohen Gebäudes geöffnet. Das Opening am 28. März war zunächst einmal für „Family and Friends“ vorbehalten, seit Dienstag kann sich jedermann in den verschiedenen Räumlichkeiten vergnügen. In dem 460 Quadratmeter großen Gebäude reihen sich Restaurant neben Kesselhalle an Projektraum und Club.

Beim Betreten der Kesselhalle fühlte man sich ein wenig zurückversetzt in die großen Technohallen der 90er Jahre. In diesem kathedralartigen Raum werden zukünftig Partykonzepte ihren Platz finden ebenso wie Konzerte und Kunst-Events. Direkt daran schließen sich 250 Quadratmeter Ausstellungsfläche für Galerien an. Danach kommen die Projekträume für Künstler und das Restaurant mit einer wunderschönen Innenhof-Terrasse. Zuletzt ist noch der Musik-Club zu nennen, der diesen Freitag COMA und am Samstag LOSSLESS beherbergt. Die Türen des Clubs sind in Zukunft Freitag und Samstag von 22:00 – 5:00 geöffnet. Für das Booking ist Show-B zuständig.

Bei all dem Trubel nach einer Eröffnung freuen wir uns sehr, dass das MMA-Team die Zeit für ein kleines Interview gefunden hat.

Über Euch …

Wir – das MMA, das sind Constantin Mascher, Katrin Simonis und Mathias Arifin.

Über Euch und München …

München ist eine Stadt, die noch Luft nach oben lässt. Wir leben gern in München, München ist für uns Heimat.

Euer München. Eine Empfehlung?

Das MMA – Mixed Munich Arts natürlich! Wir wollen die Kunst-/Kultur zum Alltagserlebnis machen!

Was genau ist MMA und wann wurde es gegründet?

MMA ist eine Kulturstätte, ein Mikrokosmos, in dem gedeihen und wachsen kann, was woanders nicht stattfinden könnte. Gegründet wurde MixedMunichArts 2012.

Wie seht ihr die Entwicklung der Kreativ-Szene in München?

Da gibt es noch ganz viel Entwicklung, viel zu entdecken und zu fördern. MMA sieht sich zu einem bedeutenden Teil als Hülle und Schmelztiegel für die verschiedenen Disziplinen der Kunst und der Musik in Verbindung mit einem modernen, offenen urbanen Lebensstil.

Wie kam Eure Zusammenarbeit  zu Stande?

Wir kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und haben uns aufgrund unserer Einstellung, Lebens -und Arbeitsweise einfach gesucht und gefunden!

Wie lange wird es die Zwischennutzung MMA geben?

Wer kann das schon genau sagen… aber erst einmal ca. für 3 Jahre.

Wie wird das Programm der ersten Wochen aussehen?

Programm als Anhang! Das Kunst-/Kulturprogramm wird gerade zusammengestellt und demnächst bekannt gegeben! Ihr könnt auch einfach auf die Facebook Page gehen und die aktuellen Ankündigungen verfolgen.

Warum braucht München MMA?

Für den Faktor Kunst/ Kultur ermöglicht das MMA ein anderes Erleben der Kunst und Leben mit Kunst. Man kommt nicht wegen ein paar Bildern und geht wieder. Sondern man kommt, manchmal ohne Ziel. Und bleibt. Kunst und ihre Erfahrung wird spontaner, instinktiver, offener, freier. Kultur wird hier nicht nur konsumiert. Kultur passiert und wird geschaffen.
Für den Faktor Musik, für unseren Club und das musikalische Programm konnten wir Mathias Schober gewinnen. Show-B hat sich als DJ einen hervorragenden Namen erarbeitet, produziert und ist weit über München gut vernetzt. Von dieser Zusammenarbeit erwarten wir uns auch sehr viel. Show-B war von Anfang an vom MMA begeistert. Er bringt viele wichtige Impulse mit und bereichert das Projekt ungemein.
Die Kesselhalle bildet den Schmelztiegel, hier treffen sich alle – Kunst, Kultur und Musik. Hier kann alles passieren.
Für den Faktor „Verweilen, gut essen und/oder trinken“ haben wir uns Enzo Di Luca und Andrea Favela mit ins Boot geholt, die schon erfolgreich das Pizzesco in der Rosenheimer Straße betreiben. Ihre Meterpizza ist für uns mit Abstand die beste Pizza der Stadt und sie schaffen es, eine Atmosphäre zu erzeugen, in der sich wirklich jeder wohl fühlen kann!

Wo findet man euch im Web?

www.mixedmunicharts.de

Vielen Dank an Euch für das wunderbare Interview!

Bilder © MMA

Sarah