On A SUNDAY IN APRIL – Homewear aus München

Viele von euch fragen uns, wie wir eigentlich arbeiten, wann wir bloggen und wie wir unseren Blog, unsere Jobs und unser Privatleben unter einen Hut bekommen. Heute wollen wir einige dieser Fragen beantworten und verraten euch gleichzeitig, welches bequeme Münchner Label uns unsere Arbeitsstunden versüßt.

Wie arbeiten wir eigentlich?

Wie einige von euch wissen, haben wir kein eigenes Büro, da wir unter der Woche unseren Vollzeitjobs nachgehen. Somit fällt die meiste Arbeit für den Blog auf abends unter der Woche oder auf das Wochenende, an dem wir in aller Ruhe alle Themen durchgehen und besprechen können. Das tun wir am liebsten bei Sarah in ihrem wunderbaren Wohnzimmer oder an lauen Sommerabenden auf Anitas Balkon. Im Normalfall treffen wir uns einmal pro Woche für einen Abend oder samstags zu einem ausgiebigen Frühstück am Elisabethmarkt. Dabei steht vor allem die Organisation im Vordergrund: E-Mails beantworten, Kooperationsanfragen durchgehen, Termine koordinieren, besprechen, wer auf welches Event geht und natürlich auch, welche spannenden neuen Geschichten wir euch erzählen wollen. Zudem koordinieren wir, wann wir welche Bilder shooten, wer wann wo auf Instagram etwas Spannendes für euch posten kann und im Moment, ob Snapchat oder Instagram Stories das richtige Format für uns sein kann. Zudem kümmern wir uns um PR-Arbeit, Interviews oder schreiben Texte, wie zum Beispiel für das Fasson Magazin. Da kommt so Einiges zusammen und oft teilen wir am Ende die übrigen Aufgaben untereinander auf, die dann jeder für sich bearbeitet.  Wenn wir mal einen ganzen Tag gemeinsam haben, shooten wir Bilder, bearbeiten sie, schreiben Texte, lesen Korrektur etc. Wie ihr seht, gibt es Einiges zu tun. Unser Blog macht uns aber jeden Tag Spaß und wir freuen uns ganz besonders über die vielen E-Mails und Nachrichten von euch!

Was tragen wir bei der Arbeit? Das neue Homewear Label ON A SUNDAY IN APRIL.

Generell wollen wir es bei der Arbeit zu Hause gemütlich haben. Wir machen uns Kaffee, manchmal gibt es auch Croissants und natürlich wollen wir während der Arbeit auch etwas tragen, das uns Gemütlichkeit verschafft. Wenn es möglich ist, greifen wir mittlerweile bei sehr vielen Produkten auf regionale Marken aus München bzw. Deutschland zurück – sei das regionales Obst oder Gemüse oder eben auch Modelabels. Jetzt haben wir eine Marke entdeckt, die nicht nur in München ihren Ursprung hat, sondern auch noch fair in Deutschland aus Bio-Baumwolle produziert wird: ON A SUNDAY IN APRIL. Wie der Name schon sagt, entstand die Idee der Gründerinnen Julia und Beatrice zu ihrer eigenen Modekollektion an einem verregneten Sonntag im April, als sie feststellten, dass es keine richtig schöne, in Deutschland produzierte Homewear gibt. Kurzerhand entschieden sie sich, es zu versuchen, eine eigene Marke aus dem Boden zu heben.

Seit Mitte Mai ist der Online-Shop von ON A SUNDAY IN APRIL live und wir haben schon mehrere Arbeitstage in den gemütlichen Stücken verbracht. Anita trägt auf den Bildern eine lange Hose und ein Fledermaus-Oberteil mit langen Ärmeln. Sarah entschied sich bei beidem für die kurze Variante. Das Motto von ON A SUNDAY IN APRIL ist WEAR IT. FEEL IT. LOVE IT. – sehr einprägsam und absolut wahr, denn die Kleidung fühlt sich durch die Bio-Baumwolle unglaublich angenehm auf der Haut an. Zudem sehen die Stücke stylisch aus und überzeugen durch moderne Schnitte.

Zu haben sind die kurzen Shirts und Hosen jeweils ab 49,90 €. Die langen Hosen liegen preislich bei 79,90 € und die langen Oberteile bei 69,90 €. Ich gebe mittlerweile lieber etwas mehr Geld für ein qualitativ hochwertiges Teil aus, von dem ich weiß, dass es in Deutschland unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wurde, als wenig Geld für viele günstige Teile. Der Grund dafür ist einfach: an hochwertigen Stücken, die sowohl in Material als auch Produktion die höchsten Qualitätsstandards erfüllen, hat man einfach länger etwas und kann sich so auch länger darüber freuen. Daher finde ich die Preise angemessen und die Qualität überzeugt. ON A SUNDAY IN APRIL findet ihr online, sowie auf Facebook.

Wie gefallen euch die Stücke und was tragt ihr zu Hause am liebsten? Wir freuen uns auf eure Kommentare!