Sessions mit Ausblick – Das StARTcamp 2014

Unter dem Motto »digitales.weiter.denken« fand am vergangenen Samstag das StARTcamp München im Literaturhaus statt. Dabei handelt es sich um keine klassische Konferenz, sondern um ein Barcamp, ein unkonventionelles Format zum Mitmachen, bei dem das Programm am Tag selbst entsteht. Jeder, der eine Session halten möchte, kann sein Thema vorstellen.
In den Sessions wurden Inhalte wie Apps, Blogging oder das Problem des neuen Facebook-Algorithmus und der damit verbundenen Reichweiten-Einschränkung von Seiten besprochen und diskutiert.
Eine interessante Möglichkeit für Blogger stellte Marco Eisenack vor: Die Blogbox-App bietet Bloggern aus den verschiedensten Bereichen die Möglichkeit, ihre Inhalte in einer App zu präsentieren – sehr spannend und zukunftsträchtig. Themen wie E-Publishing, Crowfunding und Crowdsourcing waren ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Barcamps. Plattformen und Erfahrungsberichte wurden vorgestellt, um die durch Kürzungen gebeutelten Kulturinstitutionen auf neue Ideen für die Finanzierung von Projekten einzustimmen. Die aus Italien stammende Bewegung „Invasioni Digitali“ und das Format des „Tweetups“ als Möglichkeiten der Vermittlung von Kulturinhalten durften dabei auch nicht fehlen. Eine der goldenen Regeln bei einem Barcamp ist es, am besten gleich selbst eine Session abzuhalten. Das junge Video-Format Kathrins Kulturklo präsentierte seine Idee und bekam reichlich nützlichen Input und Unterstützung für die innovative Idee.

Einige Eindrücke haben wir in unserer Bildergalerie zusammengefasst:

Wir haben viel Neues und vor allem viele interessante und nette Leute kennengelernt und freuen uns schon sehr auf die folgenden StARTcamps – wir sind auf jeden Fall wieder mit dabei. Danke an die Kulturkonsorten, an alle Organisatoren und an das Literaturhaus, das dem Event einen wunderbaren Rahmen ermöglicht hat.

Bis zum nächsten Jahr! Eure Münchner Kindl

Alle Fotos: © www.vividangelo.com