Stroke Art Fair 2015

Es ist wieder so weit, die STROKE Art Fair hat ihre Pforten auf der Praterinsel geöffnet. Das Wetter gestern hat eigentlich mehr dazu verleitet in seinem Bett liegen zu bleiben, aber wir sind trotzdem mit Regenschirm bewaffnet den Weg angetreten – und es hat sich gelohnt. Die STROKE bietet Raum für Kreativität und Sehenswertes für jung und alt sowie Erschwingliches für jeden Geldbeutel.

Unser absolutes Highlight in diesem Jahr war wieder der Tape Artist Max Zorn und die Ausstellungen im Bereich F. Dort war ich vor allem begeistert von dem PONYHOF ARTCLUB. Zorn kreiert einmalig stimmungsvolle Szenen mit Paketklebeband auf Acrylglas-Leuchtkästen, aus dem er seine Motive mit einem Skalpell herausschneidet.

Max-Zorn

Eine weitere interessante Entwicklung sind viele Online-StartUps von denen wir schon letztes Jahr ein paar vorgestellt haben. Electric Artcube präsentiert die Werke ihrer Künstler gleich am Eingang des Hauptgebäudes. Mehr über dieses StartUp werdet ihr bald auf unserem Blog erfahren!

In unserer Bildergalerie haben wir einige Eindrücke für euch zusammengestellt:



Das Haus 75 bestückte auch einen ganzen Raum. Im Sommer werdet ihr mehr über die Jungs auf unserem Blog erfahren. Die STROKE läuft noch bis Sonntag. Für euer leibliches Wohl wird an einem großen Grillstand und einigen Bars gesorgt. Den leckern Burger haben wir uns auch nicht entgehen lassen! Also nichts wie hin …

Die STROKE Art Fair im Web: Homepage, Facebook, Flickr, Vimeo und Youtube