Talking Pets – Tierisch gut

Talking Pets ist eine Münchner Band, die zeigt wie man Kontraste zu einem Ganzen formen kann. Die vier Jungs sind genauso unterschiedlich wie ihr musikalischer Hintergrund. Ob man kreatives Chaos, die Liebe zur Ordnung und organisatorisches Talent zusammen mischt, oder Hip Hop, Rock und Metal zum Indie Pop umwandelt, die Talking Pets bekommen das in Perfektion hin. Und das haben schon einige andere Bands wie Frightened Rabbit, Sportfreunde Stiller oder Editors gemerkt. Also aufgehorcht liebe Jungs und Mädls, die folgenden Jungs solltet ihr euch merken. Das Kindl hat den Bassisten Chris und den Schlagzeuger Lenny interviewt.

Über Euch …

Chris: Hi! Wir sind vier Jungs aus München, machen zusammen Musik und heissen Talking Pets.
Lenny: … Und haben mittlerweile 4 Bärte und 4 Führerscheine.

Euer München. Eine Empfehlung?

Lenny: Sea Life im Olympiapark. Das taugt mir richtig.
Chris: Und anschließend auf den Olympiaturm und die Aussicht genießen.

Seit wann gibt es die Talking Pets? Und wie seid ihr auf den Namen gekommen?

Chris: Die Talking Pets gibt es jetzt seit 2009 und wie wir auf den Namen gekommen sind, kann am besten der Lenny erklären.
Lenny: Es war einmal eine Katze namens Hillary …

Was inspiriert Euch?

Chris: Mich inspiriert nichts bestimmtes, aber es ist immer gut ein wenig Zeit und Ruhe zu haben.
Lenny: Sex, Drugs & Rock’n’Roll.

Wie würdet ihr Euren Musik-Stil beschreiben?

Chris: Am besten ihr ladet euch auf www.talkingpets.de unsere aktuelle EP runter und bildet euch eure eigene Meinung. Diese Beschreibungen bringen ja meistens nichts.
Lenny: Word !

Einen kleinen Vorgeschmack findet ihr auch hier

Ihr und die Liebe zur Musik? Vorbilder?

Chris: Die Liebe zur Musik war immer da und wird immer bleiben, auch wenn das Musikerleben natürlich auch seine Schattenseiten mit sich bringt. Es gibt einige Künstler die ich gut finde, aber richtige Vorbilder sind das eigentlich nicht.
Lenny: Wenn ich hinter meinen Drums sitze ist die Welt immer in Ordnung. Dann weiß ich wie groß meine Liebe zur Musik ist. Und abseits davon sind wir alle sehr große Musikliebhaber und besitzen meist alles auf Vinyl.

Mit welcher Band würdet ihr gerne Mal zusammen arbeiten?

Chris: Da gibt es so viele. Am liebsten mit Leuten die musikalisch aus ganz anderen Genres kommen. Ich persönlich steh grad sehr auf Chvrches. Diesen Elektrokram mit weiblicher Stimme fand ich schon immer gut. Ich liebe ja auch Björk sehr, obwohl das natürlich ganz andere Musik ist.
Lenny: Aktuell würde ich gerne mal mit dem Boss zusammenarbeiten: Bruce Springsteen. “Working on the Highway” Part II.

Wen wollt ihr mit Eurer Musik erreichen?

Lenny: Die Welt!

Das Schönste und das Schlechteste an München?

Lenny: Das Dampfbad im Nordbad abends um halb Acht.

Wann ist euer nächstes Konzert?

Chris: Konzerte spielen wir demnächst keine. Wir sind 2013 viel getourt, haben viele coole Festivals gespielt, sind mit tollen Bands wie Sportfreunde Stiller, Editors und anderen auf der Bühne gestanden und haben dementsprechend auch in richtig großen Locations gespielt. Jetzt ist es an der Zeit mit den Talking Pets den nächsten Schritt zu gehen, uns musikalisch weiterzuentwickeln und die Leute und uns selbst zu überraschen. Die Erwartungshaltung an uns ist mittlerweile wirklich groß und da möchten wir uns bewusst Zeit lassen, viel experimentieren und in Ruhe an uns und unseren neuen Songs arbeiten. Ich glaube es ist wichtig auch mal neue Eindrücke zu sammeln und sich inspirieren zu lassen und genau das werden wir tun. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, checkt am besten ab und zu unsere Facebook Seite.

Vielen Dank an Euch für das Interview!

Hier findet ihr noch mehr über die Talking Pets …

© Talking Pets