Yogacorner – Ein Muss für alle Münchner Yogis

Seit Ende Februar 2016 gibt es in München die neue Anlaufstelle für Yoga-Fans: Den hübschen Laden Yogacorner in der Theresienstraße. Inhaberin Sandra Johannson erzählt mir bei einer Tasse Tee, dass sie selbst seit zwei Jahren Yoga macht, jeden Morgen und mindestens zweimal pro Woche im Studio. Als sie sich in verschiedenen Läden und online nach schöner Yogakleidung umsah, fand sie jedoch nur die immergleichen Marken, die es auch in den großen Münchner Sporthäusern zu kaufen gibt. Es war schwer etwas Besonderes zu finden und so kam Sandra auf die Idee, einen eigenen Laden zu eröffnen. Als ehemalige Marketingexpertin kannte sie sich in jedem Fall bereits mit Events und Shop-Eröffnungen aus.

Im Juni 2015 legte Sandra los mit der Planung, der Location-Suche und dem Einkauf. Seit Februar 2016 vertreibt sie in ihrer Yogacorner vor allem nachhaltige Labels, die ökologische Stoffe verwenden und fair produzieren, so zum Beispiel Kamah aus München oder die Yogi Company aus Berlin. Milla aus Hamburg ist ebenfalls dabei und das Label Kismet aus Nürnberg, das seine Kleidung aus recycelten Plastikflaschen herstellt. Ebenfalls kann man bei Sandra Yogamatten aus Naturkautschuk, bei denen gänzlich auf Plastik verzichtet wurde, kaufen. Ein eigenes Design von Sandra sind die Augenkissen, gefüllt mit Reis und Bio-Lavendel, die gut für entspannende Stunden sind. Ansonsten gibt es bei Yogacorner natürlich auch Handtücher, schöne Taschen für Yogamatten, Yogablöcke, Trinkflaschen und Tees.

Schaut vorbei! Yogacorner hat Montag bis Freitag von 11 bis 19 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Yogacorner findet ihr im Web, auf Facebook, Instagram und Pinterest.

Alle Bilder ©Anita Hösl